Inhalt

Infos zum Nordpfad Wolfsgrund

Der Nordpfad Wolfsgrund liegt nahe dem Ort Eversen der Gemeinde Ahausen, und ist mit 5,2 km der kürzeste der Nordpfade, und der einzige barrierefreie Wanderweg der Nordpfade. Der gesamte Weg besteht aus asphaltierter Strasse. Es sind jedoch noch 2 weitere Varianten möglich, die dann aber nicht barrierefrei sind.

Weitere tolle Infos und aktuelle Daten zu diesem Nordpfad bekommt ihr auch auf der neuen Plattform “Freizeit-ROW”: Nordpfad Wolfsgrund

Startpunkt

Der Startpunkt befindet sich direkt am Naturschutzgebiet Wolfsgrund. Leider gibt es aber keine Anbindung an den ÖPNV. Gleich hier am Parkplatz startet auch die erste nicht barrierefreie Variante mit 1,2 km länge.

Der Hauptweg

Der Rundwanderweg Wolfsgrund führt zu 100 % über asphaltierte Wege, und ist somit sehr gut für alle die nicht wirklich gut zu Fuß sind und z.B. Rollatoren benötigen, oder auch für Kinderwagen, kleine Kinder usw. bestens geeignet. Allerdings ist dies auch eine öffentlich befahrbare Straße, die man sich auch mit Autos teilen muss. Allerdings ist das Verkehrsaufkommen selbst am Wochenende wirklich sehr gering.

Auch wenn mir auf meiner Wanderung nur 3 Fahrzeuge begegneten, bin ich der Meinung, das man diese Straße auch für den PKW Verkehr schließen könnte

Der Verlauf

Vom Parkplatz aus führt uns der Weg auf einer 1 km langen Geraden in Richtung Süden. Links von uns prägen Felder und Wiesen das Bild, während wir auf der rechten Seite an einem Wald entlang laufen. Hier finden wir auch eine Ansammlung von Findlingen der letzten Eiszeit.

Am Ende dieser Geraden gelangen wir zur Salzsenke. Diese Senke entstand durch den Zusammenbruch eiszeitlicher Salzstöcke und wird heute landwirtschaftlich genutzt. An dieser Stelle geht es auch zu dem Laubfroschbiotop (Variante 2)

Hier biegen wir rechts ab und folgen weiter der Teerstrasse nun in westlicher Richtung. Auch dieser Weg führt vorbei an weiten Feldern und Wiesen.  Nach einem weiteren Schwenk nach rechts, laufen wir danach in nördliche Richtung, vorbei an einem schönen Waldstück, bis wir auf der rechten Seite einen urgeschichtlichen Grabhügel entdecken.

Danach führt uns der Weg nun leicht bergauf bis wir nach einer weiteren Richtungsänderung nach Osten vorbei an einem Eichen-Buchenwald auf einen kleinen Hügel gelangen.

Bei diesem Hügel handelt es sich um den Geestrücken Everser Horn. Unter diesem befindet sich das größte niedersächsische Braunkohlevorkommen.  Hier haben wir mit 54m ü.N.N. auch den höchsten Punkt der Wanderung erreicht und können uns über einen schönen Weitblick freuen.

Von nun an geht es wieder leicht bergab, bis wir wieder auf den Zuweg zum Parkplatz treffen. Nach wenigen hundert metern haben wir dann wieder den Parkplatz und unseren Ausgangspunkt erreicht.

Variante 1 - Nicht barrierefrei

Direkt am Parkplatz starten wir zunächst mit der 1,2 km langen Variante (nicht barrierefrei), die uns durch das Naturschutzgebiet Wolfsgrund führt. Dieser Weg verläuft hier auf verschlungenen Wegen durch die Heide und ein mit Gras bewachsenes und mit Kiefern bestandenes Dünental.

Hier gibt es einige schöne Sitzplätze die zum verweilen einladen. Wer den Rundweg gehen möchte sollte auf am Boden liegende Steine achten, da diese den Streckenverlauf markieren. Ich habe hier glatt einen Abzweig verpasst und musste umkehren.

Nach einem großen Bogen durch die Heide gelangt man nur wenige Meter vom Startpunkt entfernt wieder auf dem Rundweg.

Variante / Abstecher 2

Auch gleich zu beginn nach gut 900m auf dem Hauptweg gelangen wir an die zweite Variante. Dies ist eigentlich keine wirkliche Variante sondern nur ein kleiner Abstecher von 200m, der uns zu einem Laubfroschbiotop führt. Diese Biotop wurde durch den NABU Rotenburg angelegt.

Jetzt im November kann man aber wohl keine Frösche mehr erwarten, und auch die hier lebenden Eisvögel ließen sich leider nicht blicken.

Fazit

Der 5,2 km lange Rundwanderweg Wolfsgrund ist sicherlich perfekt für Menschen mit Beeinträchtigungen z.B. Rolli- und Rolatoren-Fahrer, oder Familien mit kleinen Kindern (u.a. für Kinderwagen, Buggy’s, Longboards) geeignet.

Dank einer ebenfalls barrierefreien Aussichtsplattform können auch diese Personen einen schönen Blick auf die Heide des NSG Wolfsgrundes werfen und genießen.

Auf diesem Weg gibt es neben gelegentlichen PKW auch recht ordentlichen Fahrradverkehr. Bitte nehmt alle etwas Rücksicht aufeinander, damit wirklich jeder diese Landschaft genießen kann.

Für mich selber, ist das wandern auf Asphalt allerdings nicht das wahre. Ich persönlich laufe halt lieber auf einsamen Waldwegen. Daher würde ich diese Rundwanderung sicherlich nicht zu meinen Favoriten zählen.

Der kurze Abstecher von 1,2km durch das Naturschutzgebiet ist allerdings auch für mich ein absolutes Prachtstück der Heide und wirklich traumhaft schön. Auch wenn es hier tatsächlich erstaunlich “voll” war.

Wie fandest du diesen Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 2

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Gerne könnt ihr diesen Beitrag auch teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
7 Kommentare
Neueste
Älteste Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
7
0
Deine Meinung ist uns wichtigx
()
x
Scroll to Top