Nordpfad Wümmeniederung Teil 1 zwischen Hellwege und Everinghausen

Der Nordpfad Wümmeniederung

Der Nordpfad Wümmeniederung führt über 32,5 km mal mehr mal weniger dicht an der Wümme entlang und bietet dabei fantastische Ausblicke über die weiten Wümmewiesen, Auen und bewaldete Dünen.

Diese endlose Weite vermittelt wirklich das Gefühl frei, und von nichts eingeengt zu sein. Und typisch norddeutsch kann man sich hier, besonders im Herbst, wunderbar den “Wind um die Ohren” pusten lassen.

Dank vieler “Querverbindungen” lässt sich dieser Nordpfad auch wunderbar in einzelne Etappen aufteilen. Ich zeige euch hier meine erste Etappe von Hellwege (S4) bis Everinghausen entlang der Wümme, und auf der bewaldeten Seite nördlich zurück  nach Hellwege.

Startpunkt

Der Nordpfad Wümmeniederung hat 4 offizielle Startpunkte:

S1: am Bahnhof Rotenburg (Wümme) an der Bahnhofstraße mit einem 1,6 km langem Zuweg
S2: am Bahnhof Sottrum mit einem 3,6 km langem Zuweg
S3: an der Everinghauser Dorfstraße 17 mit einem 1 km langem Zuweg
S4: an der Dorfstraße 5 am Prüser’s Gasthof

Die Startplätze habe ich euch unten in der Karte eingezeichnet. (Grünes “P”)
Nebenbei sind auch noch Kanuanlegestellen eingezeichnet – für diejenigen die hier mal paddeln gehen wollen.

Routenverlauf

Die heutige Wanderung starten wir am S4 am Gasthof Prüser im Zentrum von Hellwege. Die Hinweistafel des Nordpfades befindet sich ca. 50 m westlich des Gasthofes. Hier folgen wir ein kurzes Stück der Kreisstrasse 205 bis zur Wümmebrücke.

Direkt nach der Brücke wenden wir uns nach links, wo wir, einem breiten Weg folgend, nun schon einen grandiosen Blick auf die weiten Wümmewiesen genießen können. Hier können wir uns dann heute auch schon einen kräftigen Wind um die Ohren pusten lassen. Allerdings spüren wir hier auch den “Wind-Chill” sehr deutlich.

Weiter geht es immer an der Wümme entlang am Rande der Wümmewiesen. Immer wieder gelangen wir dicht ans Ufer der heute sehr vollen und ziemlich schnell fließenden Wümme entlang.

Spannend zu sehen, wie sehr sich der Wasserstand hier im Sommer ändert, da ich plane die Wanderung Nordpfad Wümmeniederung mal mit dem Kanu oder Packraft zu befahren.

Heute zeigt sich nicht nur die Wümme randgefüllt, sondern auch die anliegenden Wümmewiesen sind zu einem großen Teil überflutet. Oftmals müssen wir den großen Wasserflächen ausweichen und uns, ab vom Weg, etwas über die Wiesen bewegen.

Noch aber ist der Weg begehbar und wir erreichen alsbald den westlichen Punkt dieser Runde. Hier wenden wir uns kurz nach Norden, um dann nur knappe 100m von unserem Hinweg nun nach Osten zu wandern.

Hier erreichen wir auch den Abzweig bzw. Zuweg zum Startpunkt S3. Ab hier führt uns der Nordpfad Wümmeniederung zunächst an einem Waldrand entlang, der uns ein wenig vor dem eiskalten Ostwind schützt.

Wir passieren nun zunächst eine Pferdeweide, auf denen zur großen Freude meiner Töchter, auch einige prächtige Tiere stehen. Also heißt es erstmal kurze Pause und die Pferde streicheln.

Danach gelangen wir an einen im Wald gelegenen See (Baden verboten) und kurz darauf an eine sehr schön gelegene Gaststätte (Gasthaus Fährhof)wo wir uns gerne einen Kaffee gegönnt hätten. Nach dem Gasthaus passieren wir auch das Gestüt Fährhof von dem die zuvor gesehenen prachtvollen Pferde wohl stammen.

Hinter dem Gestüt queren wir die Kreisstraße 205 und nach einem kurzen Waldweg erreichen wir eine asphaltierte Straße, der wir weiter Richtung Osten folgen, bis wir zu einem Abzweig des Nordpfades Wümmeniederung gelangen.

Hier richten wir uns nach Süden, um wieder auf die andere Wümmeseite zu gelangen.

Leider war dieser Abzweig bei unserer Wanderung nicht passierbar, da Teile des Weges sehr stark überflutet waren. Ich habe es zwar probiert, musste aber wegen der Wassertiefe dann doch abbrechen.

Da wir bei Temperaturen unter 0 Grad und kaltem Ostwind keine Lust auf nasse und kalte Füße hatten, kehrten wir an dieser Stelle dann um. Obwohl sich meine Kinder hinterher darüber ärgerten, war es sicher die richtige Entscheidung.

So liefen wir den gleichen Weg bis zur Kreisstraße 205 zurück, und liefen nun dieser entlang in Richtung unseres Startpunktes.

Fazit

Der Nordpfad Wümmeniederung ist mit 32,5 km Länge für viele (auch für mich) sicherlich zu lang, um an einem Tag komplett bewältigt zu werden. Auf Grund einiger Abzweige lässt sich dieser Wanderweg aber recht leicht in mehrere Etappen aufteilen.

Somit eignet sich dieser Weg auch perfekt für einen kurzen Spaziergang. Die weiten Wümmewiesen und die Wümme selber bieten hier immer wieder tolle Natur und weite Blicke. Mit Kinderwagen eignen sich einige Wege leider nicht, und festes Schuhwerk ist zu empfehlen.

Ich bin gespannt wie die weiteren Teile dieser Wanderung sein werden. Ich werde berichten.

Wie fandest du diesen Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 2

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Gerne könnt ihr diesen Beitrag auch teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Neueste
Älteste Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
1
0
Deine Meinung ist uns wichtigx
()
x
Scroll to Top