Trollstigen – Den Trollen auf der Spur

Inhalt

Lesjöfors

Den Trollstigen finden wir im kleinen Ort Lesjöfors in Värmland. Es liegt an der Fernstraße 26 ca. 40 km nördlich von Filipstad. Obwohl der Ort weniger als 1000 Einwohner hat, gibt es hier viel zu sehen und zu erleben.

Zu nennen ist hier unbedingt das Industriemuseum welches sowohl liebevoll als auch professionelle eingerichtet ist. Leider war das Museum bei unserem Besuch geschlossen, aber anhand der Bilder und der virtuellen Tour auf der Internetseite des Museums ist es sicher beeindrucken und ein Paradies für Fotografen, da hier keine Glaswände oder große Absperrungen vorhanden sind.

Schaut euch hier unbedingt auf der Seite des Museums um, und beachtet die Öffnungszeiten. Hier geht es zur Homepage des Museums.

Direkt neben diesem Museum befindet sich ein toller Rastplatz mit Grillstelle direkt am See Lesjön, der auch Namensgeber des Ortes ist.

Und hier startet auch der Wanderweg Trollstigen.

Parken könnt ihr kostenlos auf dem Parkplatz am Museum.

In der Karte unten könnt ihr den Standort sehen.

Trollstigen

Der Rundwanderweg Trollstigen hat eine Länge von ca. 3 km und startet und endet direkt am Rastplatz am See. Begrüßt werden wir von einer Infotafel und einem Wandertroll, der uns auch unterwegs wieder begegnen wird.

 

Die ersten 900 Meter auf dem Trollstigen gehen recht steil bergan und der Weg ist dabei sehr steinig und alles andere als eben. Jedoch gibt es auf diesem Abschnitt sehr viel zu entdecken und die Zahl der Trolle ist unglaublich. Alle paar Meter finden wir hier toll umgesetzte Ideen und liebevolle Bemalungen auf Steinen, Felsen, Bäumen und vielen Schnitzereien.
 
Auch wenn manche Farbe gelegentlich mal wieder ausgebessert werden könnte, sind die meisten Exponate in einem ordentlichen Zustand.

Der Weg führt uns durch einen mystisch wirkenden Fichtenwald mit vielen Felsen und Moos immer weiter bergan. Unterwegs begegnen wir hier auch dem Jultomte, dem schwedischen Weihnachtsmann. Kinder können hier ihre Wünsche in einen Briefkasten werfen. Ob dieser tatsächlich geöffnet wird, kann ich leider nicht sagen.

Zwischendurch kann man sich auf einigen Bänken etwas ausruhen, da es hier immer noch sehr steil ist, aber wie meine 72-jährige Mutter sagte: Es gibt so viel zu sehen, dass man das meist gar nicht wahrnimmt.

Hier will ich euch nur ein paar Beispiele der Trolle, Bemalungen und schnitzereien zeigen. Glaubt mir, es gibt noch unglaublich viel mehr zu entdecken.

Nach ca. 900 m haben wir dann den höchsten Punkt erreicht, an dem es einen kleinen Rastplatz mit Tisch und Bank gibt. Auch kann man sich hier in ein Gästebuch eintragen, und bei einem Tee und Blaubeeren etwas die Aussicht genießen.

Danach geht es dann stetig bergab, allerdings sind auch hier sehr steile Abschnitte dabei, die nicht zu unterschätzen sind. Zwischendurch nimmt dann die Anzahl der zu entdeckenden Sehenswürdigkeiten etwas ab bis kurz vor dem Ende diese wieder zunimmt.

Auch auf diesem Abschnitte haben die Erbauer wirklich viel Fantasie gezeigt und es gibt weiter viel Tolles zu entdecken.

Nach einem letzten sehr steilen Abstieg gelangen wir dann unten am See an. Von hier sind es dann nur noch wenige Minuten zurück zum Rastplatz und zum Parkplatz.

Fazit

Der Trollstigen mit seinen knappen 3 km Länge ist für beinahe jede Altersklasse geeignet. Unterwegs gibt es ausreichend Möglichkeiten zu verweilen und etwas auszuruhen. Dennoch sollten man die Steigungen und auch das spätere Gefälle nicht unterschätzen. Plant daher etwas mehr Zeit ein.

Zusätzlich Zeit benötigt man sicher auch mit Kindern, die hier sicher unglaublich viel Spass haben werden. Es muss allerdings erwähnt sein, dass sich dieser Weg nicht mit Kinderwagen befahren lässt.

Wer es etwas mystischer mag, sollte hier vielleicht am frühen Morgen mal im Nebel wandern, um eine ganz besondere Atmosphäre zu erleben.

Auch wenn einige Trolle zerbrochen und manche Farben schon ausgeblichen wirkten, so wird der Weg dennoch gepflegt, was wir an neuen Treppen und Geländer erkennen konnten.

Sofern das Museum geöffnet hat, können wir den Besuch dringend empfehlen. Der Eintritte ist recht günstig (ca. 5 Euro pro Person) und es wird sich sicher lohnen.

Daher mein Fazit: Unglaublich spannend und mit viel Fantasie und Liebe aufwändig gestalteter Wanderweg, der ganz sicher eine Reise wert ist.

Youtube Video

Wer mehr von dieser Wanderung sehen möchte, ist herzlich eingeladen sich mein Video hierzu auf YouTube anzusehen. Über ein Like oder Kommentar und ein Abo würde ich mich sehr freuen.

Komoot

Gerne könnt ihr euch meine Wanderung auch auf Komoot ansehen und die GPS Daten zum Nachwandern herunterladen oder selbst eine Wanderung planen.

Wie fandest du diesen Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Neueste
Älteste Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Gerne könnt ihr diesen Beitrag auch teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email
1
0
Deine Meinung ist uns wichtigx
()
x
Scroll to Top